• Autrice Regan Holdridge

Bloggen - Ein neues Projekt

Aktualisiert: 13. Mai 2020

„Schon wieder!“, werden jetzt viele denken. Wozu noch ein Blog? Davon gibt es inzwischen ja mehr als genug in den unendlichen Weiten des Internets und zu jedem Thema gefühlt hunderte. Also, wieso schreibt sie jetzt an einem Blog, anstatt an einem neuen Buch?

Die Frage habe ich mir offen gestanden auch schon gestellt und die Antwort ist ganz simpel: Um ein Buch zu schreiben braucht es Monate, in denen man am besten Tag für Tag und teilweise auch ganze Nächte hindurch tippt und seine Ideen aufs imaginäre Papier des Laptopbildschirms bringt. Und wenn man das gerade nicht tut, sollte man auch gedanklich immer an seiner Geschichte basteln. Jedenfalls bei mir war das immer so. Ich kann nicht einfach unterbrechen und alles liegenlassen, um dann irgendwann, zig Arbeits- und Stresstage später, einfach weiterzumachen. Bis dahin ist der Faden verlorengegangen und vor allem das Gefühl, das es braucht, sich in seine Charaktere hineinzuversetzen, mit ihnen zu leiden, zu lieben, zu lachen... Ohne das kann ich überhaupt keine Geschichten schreiben. Ich muss „mittendrin“ sein, sonst klappt das nicht.

Daneben gibt es jedoch so viele Themen, die mich beschäftigen und aus denen sich definitiv kein Roman entwickeln lässt. Trotzdem liebe ich es, alles aufs Papier zu bringen, was mein verrückter Kopf so produziert. Deshalb wird nun also auch ein kleiner Blog daraus, den ich mit Sicherheit nicht mit der Konzentration verfolgen kann, wie das einige meiner Mitstreiter/innen tun. Bei mir gibt es an erster Stelle meine Tiere, mit denen ich die meiste Zeit verbringe. Außerdem wartet noch ein Job darauf, dass ich mich hin und wieder mit ihm beschäftige, denn auch auf mein Konto fließt das Geld nicht von alleine.

Da ich keine Werbekooperationen eingehe, hinter denen ich nicht stehen kann und möchte, muss ich eben wie jeder normale Bürger in diesem Land meinen Lebensunterhalt mit einer Arbeitsstelle bestreiten. Was ja auch nicht schlimm ist, im Gegenteil, ich mag meinen Job. Aber es bedeutet eben, dass mir für den Blog und andere artistische Auswüchse nicht dieselbe Zeit bleibt, wie vielleicht anderen, die dafür in Kauf nehmen, ihren Namen für Billigprodukte herzugeben.

Jeder, der meine Beiträge lesen möchte, kann dies tun und alle anderen dürfen diese auch gerne wegklicken. Es kostet niemanden etwas (außer seine Zeit) und wer das Bedürfnis danach verspürt, dem gebe ich die Möglichkeit, sich über das Kontaktformular zu Wort melden.



Autrice Regan Holdrige Bloggerin deutscher Blog




8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen